Springe zum Inhalt

Thalia Geschäftsjahr 2018/19

Europas führendes Buchhandelsunternehmen setzt im Jubiläumsjahr positive Entwicklung fort und baut Marktführerschaft aus

Umsatzplus über alle Vertriebskanäle hinweg/ Thalia baut Präsenz im deutschen Sortimentsbuchhandel deutlich aus/ Integration von Thalia und Mayersche schreitet voran 

Hagen, 8. Oktober 2019. Mit einem Umsatzplus von rund 6 Prozent*, über alle Länder und Vertriebskanäle hinweg, beschließt Thalia das Geschäftsjahr 2018/19. Damit kann der Buchhändler nahtlos an die positive Gesamtentwicklung der letzten Jahre anschließen. Im E-Commerce wächst der Umsatz um rund 5 Prozent. Besonders erfreulich: Im Sortimentsbuchhandel konnte der Umsatz zum Vorjahr auf vergleichbarer Fläche um 2 Prozent gesteigert werden. Im vergangenen Geschäftsjahr kamen in Deutschland 13 Buchhandlungen durch Zukäufe unter das Thalia-Dach. Fünf Standorte wurden zusätzlich in Dresden, Berlin (2x), Höxter und Stuttgart neu eröffnet. Durch diese Investitionen konnte der Gesamtumsatz im stationären Geschäft im Vergleich zum Vorjahr sogar um 6 Prozent gesteigert werden. Sowohl beim stationären Handel wie auch bei den E-Books gewinnt Thalia als einziger unter den großen Händlern Marktanteile** hinzu. Beim E-Commerce liegt der Marktanteil stabil auf Vorjahresniveau. Auch die Mayersche Buchhandlung entwickelt sich positiv und weist, über alle Vertriebskanäle hinweg, ein Umsatzplus von 3,5 Prozent aus.

Michael Busch, geschäftsführender Gesellschafter und CEO: „Wir schauen auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Unsere Omni-Channel-Strategie, verbunden mit einer 100-prozentigen Kundenzentrierung, hat sich ausgezahlt.“ Auch im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss mit der Mayerschen Buchhandlung ist Thalia erneut schuldenfrei. Busch: „Auf dieser Basis war es möglich, erneut einen zweistelligen Millionenbetrag in unsere Marke, in Buchhandlungen und in den Ausbau von digitalen Services zu investieren.“ Zum Erfolg tragen auch eine verbesserte Kundengewinnungsquote sowie ein Anstieg beim Kauf pro Kunde bei.

Auch der Markt mit digitalen Büchern entwickelt sich weiterhin positiv. Mit 23 Prozent konnte Thalia seinen Marktanteil am deutschen E-Book-Markt im Vergleich zum Vorjahr nochmals steigern.** Die gesamte Branche setzte im ersten Halbjahr 2019 mehr als 100 Millionen Euro bei E-Books um. Erstmals seit 2015 stieg der durchschnittlich bezahlte Preis für ein E-Book. Nach wie vor werden E-Books vor allem für E-Reader gekauft. Entsprechend wächst tolino seit dem Start der Allianz kontinuierlich weiter.

Thalia und  Mayersche Buchhandlung unter einem Dach

Nach der Genehmigung der Fusionskontrollbehörden, konnten die Buchhändler am 1. Juni 2019 in die gemeinsame Zukunft starten. Ziel ist es, einen innovativen Omni-Channel-Buchhändler zu formen, der sowohl den Herausforderungen des Marktes wie auch den steigenden Kundenerwartungen gerecht wird. Erste Synergien ergeben sich bereits. So übernimmt Thalia das erfolgreiche Spielwarenkonzept „Teddy & Co.“ von der Mayerschen. Die Mayersche profitiert von exklusiven Thalia Non-Book-Kollektionen, die im kommenden Weihnachtsgeschäft für ein deutliches Umsatzplus im Geschenkebereich sorgen sollen. Dr. Hartmut Falter, geschäftsführender Gesellschafter von Thalia und verantwortlich für die Integration beider Unternehmen: „Dank unserer engagierten Mitarbeiter, kommen wir mit der Integration gut voran. Über alle Unternehmensbereiche hinweg, haben wir unsere Experten vernetzt. Wir wollen die besten Ideen und Ansätze aus beiden Unternehmen zusammenführen.“ Falter betont, dass die bekannten und bei den Kunden beliebten Buchhandelsmarken Mayersche und Thalia unter dem gemeinsamen Dach mit eigenem Profil weiterentwickelt werden. Die Mayersche Buchhandlung hat 2019 (Rumpfgeschäftsjahr 1.1.2019-30.9.2019) zwei Buchhandlungen in Goch und Heinsberg neu eröffnet.

Neue Partnerschaften für das Lesen und vertiefende Inhalte

Mit dem Start der Kampagne für das Lesen „Welt, bleib wach“ im Herbst 2018, hat sich für das Buchhandelsunternehmen viel verändert. Thalia setzt verstärkt auf Partnerschaften mit Medienhäusern und Kulturinstitutionen, die über ihre eigenen Kanäle Inhalte und Motive von „Welt, bleib wach“ verbreiten und für zusätzliche Reichweite sorgen. So wurde beispielsweise das Video zur Europawahl, das die Menschen auffordert wählen zu gehen, zum viralen Hit.

Michael Busch: „Wir wollen der Oberflächlichkeit, die sich in unserer Gesellschaft ausbreitet, etwas Substanzielles entgegensetzen. Für unsere freiheitlich demokratische Gesellschaft, für Bildung und Fortschritt, ist das tiefe Eintauchen in Inhalte unerlässlich. Über ausgewählte Buch-Sortimente und gute Beratung, können wir relevante Themen mit allen Facetten abbilden und so den Prozess der Meinungsbildung aktiv unterstützen.“

Auch das vielfältige Veranstaltungsangebot, von Autorenlesungen über Podiums-diskussionen bis hin zu Mitmach-Aktionen, sorgt dafür, dass sich Menschen verstärkt austauschen und Bücher lesen. So fanden im vergangenen Geschäftsjahr bei Thalia und Mayersche bundesweit rund 4.700 Events statt.

Besondere Leseförderung im Jubiläumsjahr

Mit ‚Thalia Club‘ hat Thalia im Jubiläumsjahr einen weiteren Omni-Channel-Service eingeführt. Damit bietet Thalia allen PAYBACK Kunden nicht nur exklusive Service-Leistungen, sondern engagiert sich gleichzeitig für die Leseförderung. Für jeden Einkauf eines Thalia Club-Kunden, ob in den Buchhandlungen oder online, spendet das Unternehmen bis zu 0,15 Euro für Einrichtungen, die sich für Bildung und Lesen engagieren. Die Spende erfolgt durch Thalia und wird jährlich zum 15. August, dem Geburtstag von Thalia, überreicht.

Thalia Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind 2019 zu Lesebotschaftern geworden und lesen in ihrer Freizeit Kindern, Senioren oder erkrankten Menschen vor. Thalia fördert das persönliche Engagement und spendet 100 Buchpakete im Wert von je 150 Euro für die jeweilige Einrichtung. Mehr als 70 Vorlesetermine haben bereits stattgefunden. Die Aktion läuft noch bis zum Ende des Jahres.

Michael Busch: „Mit dem Eigentümerwechsel 2016 haben wir uns auf eine spannende Reise begeben, die andauert. Denn wir wollen nicht nur weiter wachsen und erfolgreich am Markt agieren. Unser wichtigstes Anliegen ist es, das Lesen – gemeinsam mit Partnern – wieder populärer zu machen. Denn Lesen hält uns wach, ist gut für den Kopf und macht Mut!“

* ohne Mayersche/ **Quelle: GFK, 1. HJ 2019

Bildunterschrift: Hartmut Falter und Michael Busch am 8. Oktober 2019 (Copyright: Thalia/ John M. John) 

Über das Unternehmen:

Aus Mayersche und Thalia ist 2019 Europas bedeutendstes familiengeführtes Buchhandelsunternehmen entstanden. Die Mayersche Buchhandlung wurde 1817 in Aachen gegründet, Thalia 1919 in Hamburg. Nach dem Zusammenschluss gehören heute rund 340 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich, sowie 50% der Anteile an den mehr als 30 Buchhandlungen der Orell Füssli Thalia AG in der Schweiz, zum Unternehmen. Mit über 200 Jahren Mayersche und 100 Jahren Thalia verbindet die neue Gesellschaft buchhändlerische Tradition mit einem erfolgreichen Omni-Channel-Ansatz, der Kunden den Zugang zu Angeboten über alle denkbaren Kanäle hinweg ermöglicht. Beide Unternehmen sind Mitglied der 2013 gegründeten tolino Allianz, der sich mittlerweile international über 2.000 Buchhandlungen angeschlossen haben. Mit rund 4.700 Veranstaltungen im Jahr ist Thalia zusammen mit Mayersche der wichtigste Lese- und Literaturförderer – und verfügt über die größte Buchcommunity im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen ist größter Ausbilder für Buchhändlerinnen und Buchhändler im deutschsprachigen Raum und beschäftigt insgesamt rund 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eigentümer sind die Gesellschafterfamilien Herder, Kreke, Busch, Falter und Göritz.